Dyson DC37 Origin im Test
Saugleistung95%
Ausstattung90%
Verarbeitung95%
Handhabung94%
Preis-/Leistung89%
93%Gesamtwertung
Dyson DC37 Origin im Test: Lesen Sie hier unseren aktuellen Testbericht zum Dyson DC37 Origin und vergleichen sie ihn mit anderen Staubsaugern.

Dyson DC37 Origin – Testbericht

Der Dyson DC37 ist der mit Abstand beste beutellose Staubsauger im Vergleichstest. Wenn Sie auch 300 Euro oder mehr ausgeben möchten, machen Sie hier sicher nichts verkehrt. Wenn es beutellos sein soll, greifen Sie zum Original von Dyson.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 25% Rabatt sichern

Dyson

Das britische Unternehmen wurde erst 1993 von James Dyson gegründet und ist seitdem nahezu vollständig auf Staubsauger spezialisiert. Das erste Modell, der DC01 wurde noch im Gründungsjahr produziert und revolutionierte den Markt der beutellosen Staubsauger. Er kostete damals rund 200 Pfund und wurde trotzdem innerhalb von weniger als 2 Jahren zum beliebtesten Staubsauger in England. Seitdem haben die Briten immer weiter an der Technologie gefeilt und ihre Produktpalette um zahlreiche Staubsaugermodelle erweitert. Mittlerweile werden die Dyson Staubsauger weltweit vertrieben und auch in Deutschland ist man im Premiumsegment Marktführer. Das ist auch genau der Bereich auf den Dyson abzielt, denn unter 300 Euro gibt es kaum einen Bodenstaubsauger im Sortiment. Der hier getestete DC37 Origin ist so etwas wie das Einstiegsmodell und trotzdem mit einem Preis von rund 300 Euro nicht gerade ein Schnäppchen. Es wird also interessant zu sehen sein, wo der Unterschied zu günstigeren Staubsaugern liegt und ob so ein Dyson den recht hohen Anschaffungspreis wert ist.

Die Ausstattung

Wie alle Staubsauger aus dem Hause Dyson setzt auch der DC37 Origin auf die Zyklon-Technologie, auf der die Erfolgsgeschichte der Briten zu einem nicht unerheblichen Teil beruhen dürfte. Dabei wird die eingesaugte Luft im Gerät nicht durch diverse Filter und Beutel geleitet um die Schmutzpartikel aufzuhalten, sondern das Prinzip eines Fliehkraftabschneiders wird genutzt. Dazu wird die Luft ringförmig stark beschleunigt und die dabei auf die enthaltenen Schmutzpartikel wirkenden Fliehkräfte drücken diese gegen den Rand. Von dort fallen sie dann in den Auffangbehälter. Das geschieht in mehreren Stufen, so dass nach und nach auch die feinsten Teilchen aus dem Luftstrom entfernt werden. Der Vorteil liegt auf der Hand, man spart sich Folgekosten und außerdem soll die Technik für besonders saubere Abluft sorgen.

Im Lieferumfang des DC37 Origin sind neben dem verstellbaren Teleskoprohr und der umschaltbaren Bodendüse, auch eine Kombi-Fugendüse und eine Polsterdüse enthalten. Die maximale Motorleistung wird mit sparsamen 1.300 Watt angegeben und der Auffangbehälter bietet Raum für 2 Liter. Das Kabel ist mit 6,5 Metern Länge auch für größere Wohnungen ausreichend und sorgt für eine Reichweite von rund 10 Metern. Der Lenkmechanismus ist beim Dyson übrigens zentral angebracht, was für eine verbesserte Beweglichkeit sorgen soll.

Testergebnis – teuer und verdammt gut

Bereits beim Auspacken wird klar, dass man hier ein hochwertiges Gerät in Händen hält. Der verwendete Kunststoff ist robust und trotz der geringen Abmessungen des DC37 ist dieser nicht zu leicht, sondern fühlt sich sehr wertig an. Kein Spalt verläuft ungleichmäßig und alle Verbindungen zwischen Staubsauger, Schlauch, Saugrohr und Düse rasten deutlich hörbar ein und passen perfekt aufeinander. Die gewährten 5 Jahre Garantie vervollständigen den erstklassigen Eindruck hier.

Durch das sehr kompakte Gehäuse, den niedrigen Schwerpunkt und das zentrale Rollsystem erweist sich der DC37 als äußerst beweglich. Er ist ohne Weiteres auf der Stelle drehbar und folgt beim Saugen auf Schritt und Tritt, ohne dass man viel Widerstand von ihm bemerkt. Der Staubbehälter ist kinderleicht zu entnehmen und öffnet sich auf Knopfdruck. Gerade wenn man ihn regelmäßig leert ist das wirklich eine Sache von wenigen Handgriffen und geht auch sehr sauber vonstatten. Laut Herstellerangabe sollte der verwendete Vormotorfilter etwa alle 4 Wochen ausgebaut und gereinigt werden, aber auch der ist leicht erreichbar und flott entfernt. Aufgrund der Zyklon-Technologie ist eine elektronische Saugkraft-Regelung übrigens nicht möglich, der Dyson läuft also immer mit voller Kraft. Dafür ist am Griff ein Nebenluftregler angebracht, der es immerhin ermöglicht die Saugleistung zu minimieren.

Apropos Saugleistung, das ist die ganz große Stärke des Dyson DC37 Origin. Egal ob Haare, Sand, Mehl oder Stofffasern, im Test hat er alles aufgesaugt, auch aus tiefem Teppich. Und auch wenn man vermeintlich saubere Teppichböden saugt, erkennt man dank des durchsichtigen Gehäuses oft eingesaugte Schmutzpartikel, die andere Sauger eben liegen lassen. Erfreulich auch, dass die Leistung mit wachsendem Inhalt im Auffangbehälter nicht spürbar abnimmt. Wenn man etwas kritisieren möchte, dann wäre das einerseits die angesichts des Preises wirklich minimalistische Ausstattung und der hohe Anschaffungspreis selbst.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 25% Rabatt sichern

Testfazit – Qualität hat ihren Preis

Wenn Sie einen beutellosen Staubsauger suchen, kommen Sie an einem Dyson kaum vorbei. Während in der 100-Euro-Klasse die Geräte mit Staubbeutel vorne liegen, zeigt Dyson mit dem DC37, dass beutellose Sauger locker mithalten können. Ein Top-Gerät das den Preis tatsächlich wert ist.

Vergleichen Sie den Dyson DC37 Origin mit anderen Bodenstaubsaugern in unserem Staubsauger Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge