Jeder Haushalt verfügt über einen Bodenstaubsauger, wozu also einen zusätzlichen Handstaubsauger? Wir stellen die Bereiche vor, wo die Handsauger glänzen.

Handstaubsauger sind nicht nur handlicher und leichter als herkömmliche Bodenstaubsauger, sie sind in der Regel auch wesentlich günstiger. Während man für einen guten Bodenstaubsauger mindestens 60 Euro, für ein gutes Markengerät sogar weit über 100 Euro ausgeben muss, sind die kleinen tragbaren Konkurrenten teilweise schon für rund 25 Euro zu haben. Neben dem geringen Gewicht und Preis punkten Handsauger außerdem mit dem häufig eingebauten Akku, der einen Betrieb auch fernab einer Steckdose ermöglicht, zumindest für 10-15 Minuten. Zusätzlich sind sie meist auch nicht auf Staubsaugerbeutel angewiesen, es fallen also keine regelmäßigen Folgekosten an. Die sprichwörtliche Eierlegende Wollmilchsau ist so ein Handstaubsauger aber natürlich auch nicht, denn vor allem bei der Saugkraft muss man hier im Vergleich deutliche Abstriche machen.

Da so ziemlich jeder Haushalt über einen Bodenstaubsauger verfügt, stellt sich also die Frage, ob sich ein Handstaubsauger als Zweitgerät überhaupt lohnt. Wir haben in der folgenden Liste die häufigsten Einsatzgebiete von Handstaubsaugern gesammelt und können Ihnen so hoffentlich bei der Entscheidung helfen. Kennen Sie das ein oder andere Problem aus der Liste? Dann könnte ein Handstaubsauger eventuell Abhilfe schaffen.

  1. Treppen mühelos saugen
    Wer in einem mehrgeschossigen Haus wohnt, der weiß, dass dieses beim Saugen einiges an Extra Arbeit erfordert. Nicht nur dass der schwere Staubsauger hoch und wieder runter geschleppt werden muss – oder umgekehrt – auch die Treppenstufen an sich wollen gesaugt werden. Dabei kann man den Staubsauger entweder die ganze Zeit halten oder aber man setzt ihn ab, saugt 2-3 Stufen und hebt ihn dann einige Stufen weiter. Beides kostet Kraft und Nerven, welche man sich mit einem Handstaubsauger sparen kann.
  2. Krümel entfernen
    Da wo wir normalerweise essen, also entweder auf dem Esstisch oder aber am Abend auch mal auf der Couch, da bleiben regelmäßig auch Krümel liegen. Die kann man nun entweder mühsam per Hand auflesen oder man befördert sie einfach auf den Boden, wo sie dann beim nächsten Einsatz des Bodenstaubsaugers entfernt werden. Beides nicht optimal, denn schließlich könnte man sie mit einem Handstaubsauger auch einfach direkt von der Tischdecke oder der Couchsitzfläche einsaugen. Das ist tatsächlich eine Sache von nur wenigen Sekunden und ungemein praktisch.
  3. Haustiere sorgen täglich für Schmutz
    Die meisten Haustiere bringen nicht nur Gesellschaft und Freude in den Haushalt, sondern auch eine Extraportion Schmutz. Seien es die Fellbüschel von Hunden und Katzen oder auch Federn, Sand und Futterreste, mit einem Tier im Haus ist das tägliche Putzen fast unumgänglich. Aber wer möchte schon jeden Tag den großen Bodenstaubsauger rausholen? Mit einem kleinen Handstaubsauger lassen sich die Hinterlassenschaften der tierischen Begleiter ohne großen Aufwand entfernen und das zur Not auch mehrmals täglich.
  4. Mobilität dank Akku
    Einer der größten Vorteile von Handstaubsaugern ist die Möglichkeit diese ohne eine Verbindung zur Steckdose zu betreiben. Zwar verfügen nicht alle Modelle über einen eingebauten Akku, aber auch in unserem Handstaubsauger Test gibt es zahlreiche kabellose Geräte. Die Mobilität kostet in der Regel zwar Saugkraft – alle kabelgebundenen Geräte sind deutlich stärker – aber dafür kann man die Akkusauger wirklich überall einsetzen. Im Auto, beim Camping, im Wohnmobil oder auch in der Gartenhütte. Überall hier wird hin und wieder ein Staubsauger benötigt, ein herkömmliches Gerät kann aber entweder gar nicht oder nur mit erheblichem Aufwand (Verlängerungskabel) benutzt werden.
  5. Mühelos auch bei Überkopfarbeiten
    Wer kennt es nicht, wenn sich in Ecken unter der Decke oder an Holzbalken mit der Zeit unschöne Spinnweben und Staubflusen sammeln? Hier kann entweder einen Lappen nutzen und die Flächen sauber wischen oder man entfernt den Schmutz ganz einfach mit dem Staubsauger. Mit großen Geräten wird das allerdings auch schnell mühsam und ein Handstaubsauger punktet hier in erster Linie mit dem geringen Gewicht von meist nicht viel mehr als einem Kilo. Damit lassen sich auch größere Flächen problemlos über Kopf reinigen und das ohne anschließenden Muskelkater.

Geht es auch ohne Handstaubsauger im Haushalt? Ganz sicher, denn auch jeder normale Bodenstaubsauger kann die 5 genannten Aufgaben mit etwas Aufwand und Muskelkraft meistern. Mit einem Handstaubsauger gelingt das aber deutlich einfacher und komfortabler. Da die meisten Geräte auch nicht einmal besonders teuer sind, dürfte sich ein Kauf also für viele lohnen.

Ähnliche Beiträge