Philips FC9331 im Test
Saugleistung90%
Ausstattung89%
Verarbeitung87%
Handhabung89%
Preis-/Leistung90%
89%Gesamtwertung
Philips FC9331 im Test: Lesen Sie hier unseren Testbericht zum Philips PowerPro Compact FC9331 und vergleichen Sie ihn mit anderen aktuellen Staubsaugern.

Philips PowerPro Compact FC9331 – Testbericht

Beim PowerPro Compact FC9331 von Philips handelt es sich um einen äußerst soliden Bodenstaubsauger, der ohne Beutel auskommt. Die Verarbeitung ist ordentlich, die Ausstattung überschaubar, die Handhabung gestaltet sich, aufgrund des niedrigen Gewichts, dafür sehr komfortabel. Lesen Sie im Test, warum der FC9331 auch dauerhaft mit großer Saugkraft überzeugt.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 46% Rabatt sichern

Philips PowerPro Compact Bodenstaubsauger

Philips ist nicht nur einer der weltweiten größten Hersteller von Elektronikgeräten, der Konzern hat auch eines der umfangreichsten Sortimente im Bereich der Fußbodenreinigung. Hier findet man tatsächlich alle Geräte- und Preisklassen, die das Herz eventuell begehren könnte. Verschiedene Handstaubsauger, Saugroboter, Akkusauger, herkömmliche Bodenstaubsauger mit Beutel und natürlich auch diverse beutellose Bodenstaubsauger. Insgesamt kommt man so auf deutlich über 50 Geräte im ganzen Segment und immerhin fast 20 beutellose Modelle. Diese Sauger sind wiederum in die vier Klassen PowerPro Compact, PowerPro Active, Expert und Ultimate (die Staubsauger steigen tendenziell auch in der gleichen Reihenfolge im Preis) unterteilt. Der hier getestete Philips FC9331 ist Teil der PowerPro Compact Serie und ein Nachfolger des FC8477. Mit einem Preis von knapp 100 Euro liegt der FC9331 in einer besonders spannenden Region und belegt auch regelmäßig einen der vorderen Ränge in den Verkaufscharts bei Amazon. Höchste Zeit für uns also, einen genaueren Blick im Test zu riskieren.

Die Ausstattung

Warum das „Compact“ in der Modellbezeichnung des Philips FC9331 steht, wird direkt nach dem Auspacken deutlich. Mit Abmessungen von 41 x 28 x 25 Zentimetern (Länge x Breite x Höhe) und einem Gewicht von deutlich unter 5 Kilogramm ist der Philips einer der kompaktesten Bodenstaubsauger in unserem Vergleich. Die maximale Leistungsaufnahme wird von Philips mit 900 Watt angegeben, während die deutlich aussagekräftigere Eingangleistung 750 Watt beträgt. Auf einen Staubbeutel ist der FC9331 nicht angewiesen, stattdessen landet der Schmutz hier in einem Kunststoffbehälter, welcher 1,5 Liter fasst.

Technische Daten: 
Gewicht:4,5 kg
Staubbehälter:1.500 ml
Leistung:750 Watt
Leistungsstufen:1
Teleskoprohr:Technische Daten Icon positiv
Fugendüse:Technische Daten Icon positiv
Bürstendüse:Technische Daten Icon positiv
beutellos:Technische Daten Icon positiv
Filter:HEPA-13
Filter waschbar:Technische Daten Icon positiv

Zwei waschbare Dauerfilter erfüllen den HEPA-13 Standard und sorgen somit für eine Abscheidung von 99,9 % der eingesaugten Staubpartikel. Damit wäre der Philips PowerPro Compact auch gut für Allergiker geeignet. Laut Hersteller sollten die Filter etwa alle 3 Monate ausgewaschen werden, um eine optimale Saugleistung zu gewährleisten. Nach etwa 12 Monaten regelmäßiger Nutzung wird dann trotzdem ein Austausch empfohlen, wofür Kosten von etwa 10-15 Euro entstehen. Im Lieferumfang sind keine Ersatzfilter enthalten, lediglich eine integrierte Bürste und eine Fugendüse sind im Preis inbegriffen. Die TriActive-Bodendüse kann selbstverständlich ganz einfach zwischen Hartboden- und Teppichmodus umgeschaltet werden.

Testergebnis – perfekt auf Hartböden

Die Verarbeitung des Philips PowerPro Compact FC9331 ist im Großen und Ganzen ordentlich und entspricht in etwa den Erwartungen, die man an einen Staubsauger aus der Preisklasse haben darf. So setzt sich der Philips in dem Bereich relativ deutlich von richtigen Billiggeräten ab, kann aber auch nicht ganz mit Staubsaugern jenseits der 200-Eurogrenze mithalten. So ist das Teleskoprohr aus Metall und angenehm stabil, während die Steckverbindungen sicher und deutlich hörbar einrasten. Ein Punkt der uns beim Staubbehälter leider negativ auffällt, denn hier gibt es kein hörbares Feedback, sobald er einrastet. Eine gedruckte und leicht verständliche Anleitung liegt dem FC9331 ebenfalls bei, was insofern erwähnenswert ist, da das mittlerweile leider auch keine Selbstverständlichkeit mehr ist.

In der Praxis kann der Philips PowerPro Compact zunächst natürlich in Sachen Handhabung mit seinem geringen Gewicht und den kompakten Maßen punkten. So eignet er sich perfekt für kleinere Räume, die Reinigung von Treppen oder eben auch den kurzen Einsatz im Fall eine Malheurs. Der Nachteil dieser Bauweise ist leider die mangelnde Standfestigkeit. So kommt es immer mal wieder vor, dass der Staubsauger beim Nachziehen kippt oder gar umfällt. Die Bodendüse hat uns dagegen nachhaltig überzeugt. Sie nimmt Schmutz auch an den Seiten, entlang der Wände sehr gut auf und hat vor allem ein sehr flexibles Gelenk. Damit gelingt das Saugen unter Betten oder anderen niedrigen Möbeln wunderbar unkompliziert.

Gerade auf glatten Fußböden bleiben auch in Sachen Saugleistung wirklich keine Wünsche offen. Der Philips PowerPro Compact FC9331 nimmt die verschiedenen Schmutzpartikel problemlos auf und das meist wirklich auch direkt beim ersten Kontakt. Solange die Filter sauber sind, lässt dabei die Saugkraft übrigens auch bei voller werdendem Staubbehälter nicht spürbar nach. Das Entleeren muss so also nicht unbedingt nach jedem Einsatz erledigt werden, wichtiger ist es hier wirklich die Filter regelmäßig zu waschen. Auf Teppichböden fällt das Ergebnis naturgemäß etwas schlechter aus, aber auch hier schlägt sich der Philips zumindest ordentlich. Eine Regulierung der Saugleistung ist übrigens nicht elektronisch, sondern lediglich über eine dreistufige Nebenluftöffnung möglich.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 46% Rabatt sichern

Testfazit – bestes, beutelloses Preis-Leistung-Verhältnis

In großen Räumlichkeiten mit viel Teppich würde der Philips PowerPro Compact FC9331 wohl schnell an Grenzen stoßen, aber dafür ist er auch gar nicht ausgelegt. Auf Hartböden ist er dagegen eindeutig in seinem Element und gerade wenn die Filter gut gewartet werden, überzeugt die Saugkraft auch auf Dauer. Der aufgerufene Preis von knapp 100 Euro ist dementsprechend äußert fair.

Vergleichen Sie den Philips PowerPro Compact FC9331 mit anderen Geräten in unserem Staubsauger Test.

Ähnliche Beiträge