Neato Botvac 85 im Test
Reinigung95%
Handhabung89%
Verarbeitung/Design89%
Ausstattung90%
Autonomie93%
Preis-/Leistung90%
91%Gesamtwertung
Neato Botvac 85 im Test: Lesen Sie hier unseren aktuellen Testbericht zum Neato Botvac 85 und vergleichen sie ihn mit anderen Staubsauger Robotern.

Neato Botvac 85 – Testbericht

Der Botvac 85 ist ein richtig guter Staubsaugerroboter, der Böden so gründlich wie kaum ein anderes Gerät vollautomatisch reinigt. Lediglich die nicht ganz so intuitive Bedienung und der recht hohe Preis verhindern den Testsieg.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 15% Rabatt sichern

Neato

Die amerikanische Firme Neato Robotics sitzt in Kalifornien und verkauft seit 2010 Staubsauger Roboter. Im Hauptsitz wird allerdings nur entwickelt und geforscht, denn produziert werden die Roboter dann in China. In Europa ist Neato eine Kooperation mit Vorwerk eingegangen und so ist es keine Überraschung, dass die Geräte des deutschen Herstellers denen von Neato unheimlich ähnlich sind. Bei Vorwerks Kobold VR100 und VR200 wurden lediglich Detailverbesserungen, etwa an den Bürsten und dem Akku vorgenommen, ansonsten sind die Geräte der beiden Hersteller baugleich. Insgesamt 6 verschiedene Modelle hat man bei Neato im Angebot, drei in der XV- und drei in der Botvac-Reihe. Die Unterschiede sind dabei marginal und zeigen sich vor allem bei den etwas stärkeren Motoren der Botvac Geräte. Der hier getestete Botvac 85 ist das aktuelle Spitzenmodell von Neato und verfügt neben der stärksten Saugleistung auch über die umfangreichste Ausstattung. Mit einem Preis von rund 500 Euro ist der Botvac 85 kein Schnäppchen, aber trotzdem noch günstiger als die Vorwerk Geräte.

Die Ausstattung

Im Gegensatz zu den meisten aktuellen Staubsauger Robotern ist der Neato Botvac 85 nicht komplett rund, sondern nur auf der Rückseite abgerundet. Die Vorderseite ist dagegen eckig und knapp 34 cm breit, was mit einem sehr großen Putzkorridor einhergeht. Die Hauptbürstenwalze sitzt nur wenige Zentimeter hinter der Front und deckt fast 28 cm ab. Eine kleine Seitenbürste soll dafür sorgen, dass die Kanten und Ecken komplett gereinigt werden können. Darauf zielt auch die „Corner Cleaning“ Funktion ab, die den Botvac 85 in jeder Ecke doppelt putzen lässt. Der Staubbehälter ist für einen Saugroboter recht groß und nimmt bis zu 0,7 Liter auf. Eine Fernbedienung ist nicht dabei und leider auch nicht als Zubehör erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind dagegen 4 Meter Hindernismarker – dünne Klebestreifen, mit denen Bereiche für den Botvac gesperrt werden können.

Wie alle Roboter von Neato setzt auch der Botvac 85 auf eine gezielte Navigation mittels Lasertechnologie. Dazu ist ein Laser unter der blauen, 2 cm hohen Kuppel angebracht, der die gesamte Umgebung permanent scannt. So kann der Roboter nicht nur Wände, sondern auch Hindernisse wie Möbel erkennen und das zur besseren Navigation nutzen. Im Gegensatz zu Chaosprinzip-Robotern soll er so gezielt Kanten und Ecken reinigen und anschließend die übrige Fläche in Bahnen schnell und effizient abfahren. Über ein Display und 4 Tasten können für jeden Wochentag unterschiedliche und vollautomatische Reinigungsprogramme erstellt werden. Alternativ kann er natürlich auch manuell zur Spot-Reinigung oder zur Standardreinigung geschickt werden. Über eine USB-Buchse kann man den Roboter mit dem PC verbinden und so die Software bei Bedarf auf den neuesten Stand bringen.

Testergebnis – nur marginale Schwächen

Der Neato Botvac 85 ist ein kleines Stück Hightech und das zeigt er auch direkt bei seinen Navigationsfähigkeiten. Dank des Laserturms, der mehrmals pro Sekunde die Umgebung erfasst, geht er wesentlich organisierter vor als die meisten anderen Staubsauger Roboter. Er fährt tatsächlich gezielt Wände ab und saugt den Raum in langen Bahnen, ohne dabei die gleiche Stelle immer und immer wieder zu bearbeiten. Zusätzlich zum Laser verfügt der Botvac über 2 Sensoren an der Vorderseite, die Hindernisse erkennen und ihn vor einem Kontakt deutlich abbremsen lassen. An der Rückseite hat er diese Sensoren dagegen nicht und so kommt es vor allem im Rückwärtsgang vor, dass er leichte Hindernisse wie Stühle verschiebt oder auch mal etwas heftiger dagegen fährt.

Die Sensoren am Unterboden, die ihn vor Abstürzen wie auf Treppenstufen bewahren sollen, funktionieren tadellos. Egal ob er vorwärts oder rückwärts fährt oder sich gerade dreht, zum Absturz kam es im Test nie. Auch die Rückkehr zur Ladestation gelingt dem Neato Botvac 85 immer wieder ohne Probleme. Sobald die Arbeit erledigt oder aber die Batterie leer ist, fährt er zur Basis und tankt Energie. Danach setzt er die Reinigung entweder an der Stelle fort, wo er unterbrochen wurde, oder er wartet auf den nächsten Einsatz. Der verwendete NiMh-Akku (3.600 mAh) bietet zwar genug Leistung für 60-90 Minuten Betrieb, lässt bauartbedingt aber mit der Zeit nach. Je nach Nutzung wird man früher oder später also kaum um einen Austausch herumkommen. Ein hochwertiger Li-Ionen Akku würde dem Botvac deutlich besser zu Gesicht stehen.

Die Reinigungsqualität des Neato Botvac 85 konnte uns dann aber doch voll überzeugen. Nicht nur dass er kaum Stellen ungeputzt zurück lässt, auch die Saugkraft ist im Bereich der Robotersauger Spitzenklasse. Nicht nur auf Hartböden, auch auf kurzflorigen Teppichen nimmt er Schmutzpartikel aller Größen problemlos auf. Lediglich der Luftauslass an der Rückseite kostet in dem Bereich etwas Punkte, denn der wirbelt bei so mancher Drehung herumliegenden Staub immer mal wieder auf. Außerdem ist vor allem der Antrieb des Botvac 85 relativ laut, wird von den deutlich nervigeren Systemsounds aber noch in den Schatten gestellt. Immer wieder ertönen blecherne Melodien, die sich leider auch nicht deaktivieren lassen.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 15% Rabatt sichern

Testfazit – schlauch und gründlich

Der Botvac 85 von Neato gefällt vor allem mit der intelligenten Navigation und der sehr guten Saugkraft. Kleinere Schwächen wie die nervigen Sounds und der veraltete Akku trüben das Gesamtbild nur unwesentlich. Ein Saugroboter der Spitzenklasse, der allerdings auch einen recht stolzen Preis hat.

Vergleichen Sie den Neato Botvac 85 mit anderen Saugrobotern in unserem Staubsauger Roboter Vergleichstest.